Entwickelt wurde dieses Behandlungskonzept von den Dres. Bertha und Karel Bobath.
Es basiert auf der Reifung und dem Zusammenspiel von Hirnfunktionen und zeichnet sich durch seinen ganzheitlichen Ansatz aus.

Durch den Einsatz dieser Therapie werden Spannungszustände in der Muskulatur im Rahmen des Möglichen reguliert, um eine verbesserte Mobilität zu erarbeiten.

Wann wird die Bobath-Therapie bei Erwachsenen eingesetzt? Bei:

  • Schlaganfall
  • Multipler Sklerose
  • Querschnittslähmung
  • Parkinson-Erkrankung
  • Hirnverletzung/Hirntumor
  • Allen Erkrankungen des zentralen Nervensystems, die einen veränderten Spannungszustand in der Muskulatur mit sich bringen