Die manuelle Therapie beinhaltet spezielle Mobilisationstechniken der Gelenke zur Schmerzlinderung und Beweglichkeitsverbesserung.

Angewandt wird sie bei Funktionsstörungen des Bewegungsapparates und bedarf einer speziellen Weiterbildung der/des Therapeutin/en.

Dadurch ist der/die Therapeut/in in der Lage die Bio-bzw. Pathomechanik der betroffenen Gelenke in Relation zu der vorhandenen Muskelfunktion zu setzen und mit einem individuellen Therapieplan die Koordination beider Faktoren zu verbessern.